2022


fr. 01. Juli      Beweisstücke

„Profiler“ heißen sie im Fernsehkrimi, im wahren Leben heißt es „Operative Fallanalyse“ (OFA). Carsten Schütte, Leiter dieser Abteilung in Hannover, ist nebenbei auch erfolgreicher Autor von Kriminalromanen, und diese stellte er bei einer Lesung im Uchter Bürgerhaus vor. Zuvor erzählte er aus der Arbeit der OFA und stellte so einiges richtig, was in Filmen grundsätzlich falsch gespielt wird. Kurze, aber überaus spannende Ausschnitte aus seinen Romanen gaben Einblicke in seine schriftstellerische Arbeitsweise. Ein Abend mit viel Information, spannend und unterhaltsam. Fotos hier



sa. 25.juni 19 uhr    Uchte rockt

 Es passte alles beim ersten Rockkonzert im Park am Bürgerhaus: ein warmer Sommerabend, die vielen Besucher (geschätzt 250), ausgelassene Stimmung und – natürlich – die Musik der AlienFox. Ihren ersten Auftritt hatte Band vor zwei Jahren in Bückeburg. Dann kam Corona und damit das Warten auf neue Auftritte. Untätig waren sie in dieser Zeit nicht. Die schöpferische Pause hat sich gelohnt: Zwei Stunden lang begeisterte die Warmser Band ihr Publikum mit ihrer „handgemachten Mucke“, ihren selbst geschriebenen Songs in einer Mischung aus Rock, Punk und Grunge. Ein solches Konzert schreit nach Wiederholung!   Fotos hier



sa. 11.06. Poetry Slam

Nach Corona-bedingter dreijähriger Pause veranstaltete der Bürger- und Kulturverein wieder den "Uchter Poetry Slam". Teilnehmen können alle, die eigene Texte zum Besten geben möchten. Lyrik, Kurzgeschichte, Lautpoesie, Kabarett und Comedy oder experimentelle Texte: alle Literaturformen sind erlaubt. Simon Tubbesing (Uchte), seit 2012 selbst mehrfach erfolgreicher Poetry-Slam-Teilnehmer, führte als  "Slam-Master" zusammen mit seinem Vater Jürgen durch den Abend.



01.05. - 12.06. ausstellung überland

Friedhelm Schwiering (Uchte), ambitionierter Fotograf und Hobbymaler, zeigte seine mit außergewöhnlichen Techniken gestalteten Arbeiten.

 



so. 15. Mai 16 uhr    geierwally    1-Personen-Theater mit Barbara Kratz

Wow! Was für eine Aufführung! - Nach dem Fortsetzungsroman von Wilhelmine von Hillern, für die Bühne neu bearbeitet von Diana Anders (Buch und Regie). Eine Geschichte voller Rebellion, Stolz, Hass, Sehnsucht, Traurigkeit. Wie in all ihren Stücken spielt Barbara Kratz sämtliche Rollen. Kleine Veränderungen am Kostüm, vor allem: ausdrucksstarke Mimik und Gestik – schon wird aus der Bauerntocher Walpurga der despotische Vater, ein stotternder Hirtenjunge, der abgewiesene Verehrer, der schöne starke Bärentöter, die intrigante Magd. Immer auf ihrer Schulter: der Geier, den Wally als Jungvogel aus dem Nest zu sich holte und der ihr einziger Freund ist. Er krächzte, flog, kuschelte sich an seine Herrin. - Beeindruckend das Hauptrequisit: ein großes halbmondförmiges Metallgestell, dass je nach Bedarf als Hochgebirge, Bergweide, Alpendorf, Bauernhof oder Hütte diente. Beeindruckend auch die Gewandtheit, mit der Barbara Kratz viele Male den „Gipfel“ erklomm. Die Zuschauer applaudierten begeistert zu diesem bis zum letzten Moment spannend inszenierten Stück. Fotos hier...



fr. 08. April   Wat secht de dokter doartau?

Plattdeutsches Kabarett mit Henning Kothe      

Als Doktor kriegt man viele Dinge zu sehen und zu hören, von denen andere nur zu träumen wagen.  Henning Kothe, bekannt von „Hör mol ‚n beten to“ vom NDR    und aus dem Ohnsorg-Theater, hat zwei Berufe: Lungenfacharzt und Sänger/Kabarettist. Er kann nicht nur Geschichten erzählen, sondern auch ein Lied davon singen.    Fotos hier...  



sa. 26. märz   uchte räumt auf

 

Umweltschutz lebt vom Mitmachen, dass dies in Uchte funktioniert, hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder gezeigt. Nach 2-jähriger Corona bedingter Pause wurde diese Aktion wieder durchgeführt -mit großer Resonanz, denn rund 50 Bürgerinnen und Bürger räumten auf, beseitigten Müll von Wegen und Beeten. Ein abschließender Imbiss zur Mittagszeit am Bürgehaus war der "Lohn der guten Tat".



2021


adventssonntage - Verkaufsausstellung

An allen vier Adventssonntagen bietet der Bürger- und Kulturverein die Möglichkeit, Bilder der Künstler Siegfried Eichberger und Emil Mrowetz zu erwerben. Ausgestellt werden Ölbilder, Aquarelle, Holzschnitte und Zeichnungen, von abstrakt bis gegenständlich. Außerdem im Angebot: Bücher, Bildmappen und Bildergeschichten in typisch Mrowetz’schem Humor.

 



sa. 06. november - spekspek

"...einfach nur spektakuär", auch liebevoll "SpekSpek" nennt sich die Theaterbühne aus Ostwestfalen, deren Gruppe seit 2004 erfolgreich in ganz Deutschland auftritt und bereits zweimal mit großem Erfolg auch in Uchte zu Gast war.  Improvisiertes Theater, das heißt es werden zuvor nicht einstudierte Szenen gespielt. Leitfaden für zu spielende Szenen sind Vorschläge aus dem Publikum. Die Geschichte entsteht aus der gegenseitigen Inspiration der Spieler, oft fern ab von der Rationalität, voller Phantasie, voller Überraschungen.



fr. 29. oktober 20 uhr         herzen in terzen

Deutschlands älteste Girlgroup im Uchter BürgerhausHerzen in Terzen bestehen aus fünf bezaubernden Damen mit allesamt ausgebildeten Stimmen, die sich ohne Instrumente auf singende und kabarettistische Weise dem Verhältnis zwischen den Geschlechtern annehmen. Die quirlige A-cappella-Formation trägt in schrillbunten Fummeln der fünfziger und sechziger Jahre gefühlvoll und gleichzeitig urkomisch bekannte und selbst komponierte deutsche Schlager vor, einmalig in ihrer Art! 



Sa. 04. september  Trio Wildes Holz

Virtuose akustische Live-Konzerte ohne Genre-Grenzen, spontane Komik und kraftvolles Spiel sind seit über 20 Jahren die Marklenzeichen von Wildes Holz. In ihrem nagelneuen Programmzeigen sie ihr musikalisches Draufgängertum. Das Programm zu einem mitreißenden Mix aus holztypischem Sound und maßgeschneiderten Blockflöten-Versionen bekannter Rock- und Pophits. Aber auch vor Klassik macht Wildes Holz nicht halt, denn schwere Musik klingt am besten auf leichten Instrumenten, und eine C-Blockflöte wiegt 95 Gramm.



 2020


freitag, 06. März    Theater - Die fromme helene

Ein absoluter Hochgenuss für Augen, Ohren und Geist: „Die fromme Helene“ – ein sündiges Frauenleben von Wilhelm Busch.  Ob aus jungen Huren immer alte Betschwestern werden und wie das Leben überhaupt so spült, darüber gibt es eine rasante Reise zwischen Himmelstür und Höllenschlund, gespielt, gesungen und kommentiert von Barbara Kratz. Ummantelt werden die bekannten Busch-Verse mit einem szenischen Gerüst, in dem der Erzähler „Theo Eufel“ Helenes ereignisreiches Leben passieren lässt. 



Donnerstag, 27. Februar - Mobiles Kino Niedersachsen

Um 16 Uhr gibt’s Kino für die Familie: Ein junger Reporter findet eines Tages eine geheimnisvolle Flaschenpost, die ein Rätsel birgt. Um dieses zu lösen, muss er erst das Geheimnis unseres Planeten kennen. Also begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise rund um den Globus.  Um 20 Uhr: Zwei Brüder haben sich seit langer Zeit nicht mehr viel zu sagen. Als ihr Vater stirbt, beschließen sie, gemeinsam die Mofatour zu machen.  Auf ihrem ungewöhnlichen Roadtrip erleben sie jede Menge Abenteuer und kommen sich außerdem wieder näher.



sonntag 16. februar   15 Uhr  -  Kaffee, kuchen, kultur