2022


fr. 11. november   vortrag zu burkina faso

Zwischen Entwicklungszielen und regionalen Krisen - Dr. Burkhard Bauer berichtete

Burkina Faso ist ein Binnenland von 267000 km², begrenzt im Nordosten der Länder Mali und Niger, im Süden bzw. Westen durch Benin, Togo, Ghana und die Elfenbeinküste. Die Bevölkerungszahl wird auf 2 Millionen geschätzt. Der ursprünglich französische Name „Haute Volta“ (Obervolta) wurde nach Erreichen der Unabhängigkeit 1982 durch Burkina Faso ersetzt, was so viel wie „Land der aufrechten Menschen“ bedeutet. Dr. Burkhard Bauer (Uchte) hat als Tierarzt in Burkina Faso über 20 Jahre Projekte zur Verbesserung von Tiergesundheit und Produktion einheimischer Rinder und Schafe betreut.



Sept. / Oktober: Ausstellung "Ein Haus / Eine Malerin"

Auf große Renonanz stieß die Ausstellung zur Geschichte des Studienhauses am Hammer Berg, vor allem bekannt durch die Malerin Edith Meyer von Kamptz, die nach 1946 mit ihrem Mann in dem Haus eine Stätte für Seminare und anthroposophische Kurse entwickelte, die das Gebäude bis heute mit dem Begriff „Studienhaus“ verbinden. Die Eingangshalle versah sie mit großflächigen Wandmalereien, zahlreichen Gemälde aller Stilrichtungen, von denen ein großer Teil heute im Rathaus hängt. 



sa. 01. Oktober   Irischer abend

Es  musizierten: Three More Pints - Celtic Pub Folk in the Party Way

Die Pints zelebrieren leidenschaftliche Pubsongs zum Mitsingen, Rauf- und Sauflieder bis hin zu Radioklassikern sowie auch der ein oder anderen Ballade für Fans von Bands wie Pogues, Dubliners, Great Big Sea, High Kings, Fiddlers Green, Dropkick Murphys und Artverwandten.

3 Stunden voller einsatz der Band, 3 Stunden begeisterte Stimmung. Es wurde gelacht, geklatscht, getanzt.

 



sa. 24. september     lichterfest

Lichterfest am Uchter Mühlenbach  

Nach langer Corona-bedingter Pause gab es wieder das traditionelle Lichterfest vor dem Bürgerhaus am Ufer der Beeke - ein bunte Abend für alle Altersstufen, musikalisch begleitet von den Skorpions.

 



fr. 01. Juli      Beweisstücke

„Profiler“ heißen sie im Fernsehkrimi, im wahren Leben heißt es „Operative Fallanalyse“ (OFA). Carsten Schütte, Leiter dieser Abteilung in Hannover, ist nebenbei auch erfolgreicher Autor von Kriminalromanen, und diese stellte er bei einer Lesung im Uchter Bürgerhaus vor. Kurze, aber überaus spannende Ausschnitte aus seinen Romanen gaben Einblicke in seine schriftstellerische Arbeitsweise. Ein Abend mit viel Information, spannend und unterhaltsam. Fotos hier



sa. 25.juni 19 uhr    Uchte rockt

 Es passte alles beim ersten Rockkonzert im Park am Bürgerhaus: ein warmer Sommerabend, die vielen Besucher (geschätzt 250), ausgelassene Stimmung und – natürlich – die Musik der AlienFox. Ihren ersten Auftritt hatte Band vor zwei Jahren in Bückeburg. Zwei Stunden lang begeisterte die Warmser Band ihr Publikum mit ihrer „handgemachten Mucke“, ihren selbst geschriebenen Songs in einer Mischung aus Rock, Punk und Grunge. Ein solches Konzert schreit nach Wiederholung!   Fotos hier



sa. 11.06. Poetry Slam

Nach Corona-bedingter dreijähriger Pause veranstaltete der Bürger- und Kulturverein wieder den "Uchter Poetry Slam".  Lyrik, Kurzgeschichte, Lautpoesie, Kabarett und Comedy oder experimentelle Texte: alle Literaturformen waren erlaubt. Simon Tubbesing (Uchte), seit 2012 selbst mehrfach erfolgreicher Poetry-Slam-Teilnehmer, führte als  "Slam-Master" zusammen mit seinem Vater Jürgen durch den Abend.



01.05. - 12.06. ausstellung überland

Friedhelm Schwiering (Uchte), ambitionierter Fotograf und Hobbymaler, zeigte seine mit außergewöhnlichen Techniken gestalteten Arbeiten.

 



so. 15. Mai 16 uhr    geierwally    1-Personen-Theater mit Barbara Kratz

Wow! Was für eine Aufführung! - Eine Geschichte voller Rebellion, Stolz, Hass, Sehnsucht, Traurigkeit. Wie in all ihren Stücken spielt Barbara Kratz sämtliche Rollen. Kleine Veränderungen am Kostüm, vor allem: ausdrucksstarke Mimik und Gestik – schon wird aus der Bauerntocher Walpurga der despotische Vater, ein stotternder Hirtenjunge, der abgewiesene Verehrer, der schöne starke Bärentöter, die intrigante Magd. Immer auf ihrer Schulter: der Geier, den Wally als Jungvogel aus dem Nest zu sich holte und der ihr einziger Freund ist. Er krächzte, flog, kuschelte sich an seine Herrin. - Beeindruckend das Hauptrequisit: ein großes halbmondförmiges Metallgestell, dass je nach Bedarf als Hochgebirge, Bergweide, Alpendorf, Bauernhof oder Hütte diente. Beeindruckend auch die Gewandtheit, mit der Barbara Kratz viele Male den „Gipfel“ erklomm. Die Zuschauer applaudierten begeistert zu diesem bis zum letzten Moment spannend inszenierten Stück. Fotos hier...



fr. 08. April   Wat secht de dokter doartau?

Plattdeutsches Kabarett mit Henning Kothe      

Als Doktor kriegt man viele Dinge zu sehen und zu hören, von denen andere nur zu träumen wagen.  Henning Kothe, bekannt von „Hör mol ‚n beten to“ vom NDR    und aus dem Ohnsorg-Theater, hat zwei Berufe: Lungenfacharzt und Sänger/Kabarettist. Er kann nicht nur Geschichten erzählen, sondern auch ein Lied davon singen.    Fotos hier...  



sa. 26. märz   uchte räumt auf

 

Umweltschutz lebt vom Mitmachen, dass dies in Uchte funktioniert, hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder gezeigt. Nach 2-jähriger Corona bedingter Pause wurde diese Aktion wieder durchgeführt -mit großer Resonanz, denn rund 50 Bürgerinnen und Bürger räumten auf, beseitigten Müll von Wegen und Beeten. Ein abschließender Imbiss zur Mittagszeit am Bürgehaus war der "Lohn der guten Tat".



2021


adventssonntage - Verkaufsausstellung

An allen vier Adventssonntagen bot der Bürger- und Kulturverein die Möglichkeit, Bilder der Künstler Siegfried Eichberger und Emil Mrowetz zu erwerben. Ausgestellt wurden Ölbilder, Aquarelle, Holzschnitte und Zeichnungen, von abstrakt bis gegenständlich. Außerdem im Angebot: Bücher, Bildmappen und Bildergeschichten in typisch Mrowetz’schem Humor.



sa. 06. november - spekspek

"...einfach nur spektakuär", auch liebevoll "SpekSpek" nennt sich die Theaterbühne aus Ostwestfalen. Improvisiertes Theater, das heißt es werden zuvor nicht einstudierte Szenen gespielt. Leitfaden für zu spielende Szenen sind Vorschläge aus dem Publikum. Die Geschichte entsteht aus der gegenseitigen Inspiration der Spieler, oft fern ab von der Rationalität, voller Phantasie, voller Überraschungen.



fr. 29. oktober 20 uhr         herzen in terzen