sonntag 22. April 11 uhr

Vernissage: "BLAU"

Dauer der Ausstellung: 22.04. - 24.06.

Öffnungszeiten: Startseite

Sonderöffnungszeiten am 12. und 13.5.2018

von 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Zu sehen sind noch nie gezeigte Klöppelarbeiten, die extra für diese Ausstellung angefertigt wurden. So entstanden zum Beispiel Blätter, die durch unnatürliche Ausgestaltung in Form, Farbe und Material Staunen hervorrufen werden.

Adina Sternemann und Marie- Luise Prinzhorn zeigen mit diesem Querschnitt der Klöppelei, wie sie diese Kunst im 21. Jahrhundert sehen: modern, neu, frech, schlicht, verrückt, verspielt, reduziert, opulent, manchmal auch durchaus unbrauchbar - und das alles in BLAU



samstag 26. mai 19:30 Uhr

5. Uchter Poetry Slam

Teilnehmen können alle, die eigene Texte zum Besten geben möchten.

Lyrik, Kurzgeschichte, Lautpoesie, Kabarett und Comedy oder experimentelle Texte: alle

Literaturformen sind erlaubt. Die Regeln: Eine Redezeit von maximal sechs Minuten,

keine Requisiten, kein Gesang, keine Verkleidungen. Der Wettbewerb wird über drei

Runden geführt, entsprechend müssen Teilnehmer/innen auch jeweils drei Beiträge

mitbringen, die durchaus grundverschieden sein können. Das Publikum entscheidet,

wer als Sieger/in die Bühne verlässt. Simon Tubbesing (Uchte), seit 2012 selbst mehrfach erfolgreicher Poetry-Slam-Teilnehmer, wird als "Slam-Master" zusammen mit seinem Vater Jürgen durch den Abend führen. Er gibt im Vorfeld Informationen und nimmt Anmeldungen entgegen unter: simtu@web.de. Das Teilnehmerfeld ist auf zehn Personen begrenzt. Interessenten sollten sich deshalb so bald wie möglich mit ihm in Verbindung setzen.

Eintritt: 6 €



freitag 08. juni 20 uhr

"Drünter & Druber": A -Capella-Konzert

Bei HörBänd ist das Programm Programm. Die fünf Vokalapostel aus Hannover wissen, wie man – mal heiter, mal nachdenklich – singt und dabei Bigband, Orchester oder Kapelle ersetzt. A cappella eben. Wobei sich nicht nur Kenner der Szene auf ein besonderes Konzerterlebnis freuen dürfen. Genreübergreifend verbinden Alice, Sven, Silas, Josh und Ohlsen Tradition mit Innovation, Spontaneität mit Professionalität. HörBänd zählt derzeit wohl zur talentiertesten Nachwuchs-A-Cappella-Band Deutschlands. Die „weiblichste Boygroup der Welt“ begeistert mit Eigenkompositionen und kreativen Bearbeitungen uralter Klassiker. Alte Volkslieder wie „Die Affen rasen durch den Wald“ oder „Auf der Mauer, auf der Lauer“ erleben eine höchst vergnügliche Auferstehung. Zum Kugeln: Grimms „Froschkönig“ als Ballade. Bei HörBänd geht’s eben drünter und druber! Das zeigen auch die Auszeichnungen und Publikumspreise auf verschiedenen Wettbewerben und Festivals, wie dem German Acappella Contest und dem renommierten Wettbewerb „Jugend kulturell“.

 Eintritt: Erw. 12 €,  Ki. bis 12 J. 5 €



sonntag 05. August 11 uhr

Vernissage                                           "Comic trifft Expressionismus"

Dauer der Ausstellung: 05.08. - 16.09.

Öffnungszeiten: siehe Startseite

Der gebürtige Uchter Nico Buchholz erhielt seine künstlerische „Grundausbildung“ in der Stolzenauer Kunstschule bei Lilia Gawrilenko. Auch nach der Schulzeit, während seines Studiums auf Realschullehramt mit den Fächern Deutsch und Kunst, widmete er sich intensiv der Malerei.

Von der frühen Jugend über die Zeit nach der Schule bis hin zur Gegenwart werden im Bürgerhaus drei verschiedenen Phasen der letzten 14 Jahre dokumentiert. Als Motive dienen zumeist vereinfachte Portraitdarstellungen, die vordergründig expressiv, aber auch surrealistisch und im Pop-Art-Stil umgesetzt werden. Dabei liegt der Fokus, vor allem bei den neueren Bildern, auf dem Farbeinsatz und dessen Wirkung.



freitag 07. September 20 uhr              ev. kirche uchte

"Ungehobelt" - Trio Wildes Holz

Diese Männer pflegen einen rauen Ton! Sie wissen, wie man Gitarre, Kontrabass und Blockflöte zu einem musikalischen Holzinferno verarbeitet. Ungehobelt ist ihr Umgang mit den Instrumenten, aber umwerfend der Sound, den sie dabei erzeugen. Stilistisch grenzenlos machen Tobias Reisige, Markus Conrads und Anto Karaula seit Jahren handgedrechselte Holzmusik von Mozart bis Michael Jackson, die den Jazzfan aufhören lässt und Kleinkunstkennern zeigt, wo die Säge hängt. Hardrock-Stücke, die nie damit gerechnet hätten, jemals so gespielt zu werden, kommen überrascht aus der Blockflöte heraus. Eigenkompositionen wechseln sich ab mit den wildesten Songarrangements, die je aus einem Baum herausgeschnitzt wurden. Dabei beweisen die bravsten Instrumente immer wieder, dass mit ihnen nicht zu spaßen ist. Es gibt Block'n'Roll mit Ecken und Kanten, bei dem sich die Zuhörer fragen: Was war das gerade? Waren es Rock- und Popstücke, die ich kannte? Kannte ich sie wirklich? Haben die sich das gerade selber ausgedacht? War das Swing oder klassische Musik? Darf man das? Sie werden doch nicht etwa ... Doch! Das ist Wildes Holz. Eckig. Kantig. Oder eben: Ungehobelt.

 

Tobias Reisige - Blockflöte

Tobias studierte an der Folkwang-Universität  Essen klassische Blockflöte und ließ sich anschließend zum wohl einzigen Diplom-Jazz-Blockflötisten Deutschlands ausbilden. Er ist als Blockflötist und Saxophonist in verschiedenen Ensembles und auch solistisch tätig. Außerdem leitet er regelmäßig Workshops und Fortbildungen zum Thema Jazz und Improvisation auf der Blockflöte.

Anto Karaula - Gitarre

Schon mit Sechs bekam Anto eine Gitarre geschenkt. Er drehte so lange an den Stimmrädern, bis die Saiten ihre Grenze überschritten hatten und ihm um die Ohren flogen. Diesen experimentellen Zugang hat er sich bis heute erhalten:  Anto reizt die Vielseitigkeit, von Klassik bis Pop, von Reggae bis Jazz setzt er bei Wildes Holz Akzente und lotet mit seinen Kollegen die Grenzen des akustischen Trios aus.

Markus Conrads - Kontrabass

Markus hat es geschafft sich neben der Musik noch zum Diplominformatiker ausbilden zu lassen, musste aber einsehen, dass kein noch so gut geschriebenes Programm einen fetten Bass ersetzen kann. Also studierte er Jazz- Kontrabass an der Folkwang-Universität in Essen und spielt seitdem, was das Zeug hält.- Seine Engagements führten ihn unter anderem nach China, Korea, Russland, Polen, Italien und sogar Bayern, sein Bass ist auf zahlreichen CDs zu hören und seine Freude am Musik machen bei jedem Auftritt zu sehen.

Eintritt: Erw. 15 €,  Ki. bis 12 J.  5 €

 



samstag, 29. September ab 18 uhr

Lichterfest vor dem Bürgerhaus

Unter der Leitung des Bürger- und Kulturvereins werden Uchter Vereine ein buntes Programm für Jung und Alt anbieten.

Beste musikalische Unterhaltung garantieren auch in diesem Jahr wieder die SUNRIDERS:  Die hannoversche Band besteht seit nunmehr 30 Jahren und hat sich kompromisslos der modernen, amerikanischen Country-Music verschrieben. Sie spielen alles! - Von Alan Jackson bis Vince Gill, von Mary-Chapin Carpenter bis Johnny Cash. Manchmal mischen sie aber auch den einen oder anderen “ Non-Country-Song “ mit eigener Interpretation in ihr Programm. Auf jeden Fall halten die Sechs, was sie versprechen: exzellente musikalische Darbietungen, harmonische Satzgesänge, Country gemäßes Outfit sowie große Spielfreude und Liebe zur Musik, die man nicht nur hören, sondern auch fühlen kann. Der Funke springt schnell aufs Publikum über – garantiert! 

Der Eintritt ist frei. Für das leibliche Wohl wird gesorgt



Lebhafte Bilder (Ulrike Voegele)

sonntag 14. Oktober 11 uhr

Vernissage                                 "Ruhe und Farbenvielfalt"

Dauer der Ausstellung: 14.10. - 25.11.

Öffnungszeiten: siehe Startseite