Veranstaltungen 2020


Die Veranstaltungen 2020 werden gefördert

durch die Volksbank eG, Nienburg



Samstag, 21. märz   10 - 12 Uhr       a b g e s a g t

           

 U c h t e   r ä u m t   a u f     

Umweltschutz lebt vom Mitmachen. Dass dies in Uchte funktioniert, hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder gezeigt. Auch dieses Jahr soll auf Initiative des Uchter Gemeinderates und des Bürger- und Kulturvereins am 21. März von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr die große Putz- und Aufräumaktion stattfinden. Treffpunkt ist vor dem Bürgerhaus auf dem Färberplatz.

                  

                        



donnerstag 16. April 20 Uhr         a b g e s a g t !

Was bedeutet Hospizarbeit?

"Wo Menschen leben und sterben, gilt es die Voraussetzungen zu schaffen für eine mitmenschliche Begleitung und das Bedürfnis Sterbender, die letzten Tage und Stunden in Würde zu verbringen“, so das Ziel von Cicely Saunders (England) und Dr. Elisabeth Kübler-Ross (Deutschland), den Begründerinnen der neueren Hospizbewegung. Mittlerweile wird dieser Hilfe ein immer höherer Stellenwert zugesprochen. 

Der in Nienburg ansässige Verein Dasein Hospiz möchte in gemeinsamen Veranstaltungen mit dem Bürger- und Kulturverein Uchte dafür werben sich mehr mit dem Thema zu befassen, denn Vorsorge ist wichtig! In einem ersten Info-Abend geht es darum, die Arbeit des Vereins vorzustellen. Gesprochen wird über die Entstehung und Bedeutung von Hospiz im Allgemeinen und im Landkreis. Begleiterinnen werden aus ihren Erfahrungen, ihrer Arbeit berichten. Auch Kinderhospizarbeit wird ein Thema sein.  Fragen können beantwortet werden. Infomaterial wird verteilt.

 



freitag, 17. April 20 Uhr           a b g e s a g t  !

Liedermacher und Chansons

Duo Arrested Amtsbrüder mit vielseitigem RepertoireEinen abwechslungsreichen Musikgenuss garantiert das Konzert der Arrested Amtsbrüder im Uchter Bürgerhaus. Uli Preuss und Rainer Wölk liefern Musik vom Feinsten - Folk und Liedermacherei, Oldies und Schlager, bis hin zum Blues. Zum Einsatz kommen: zwei Gesangssolisten, zwei Gitarren, Geige, (Digital-)Piano, Mandoline, Akkordeon und Flöten. Zu hören sind: nachdenkliche, freche und heitere Lieder, zu aktuellen gesellschaftlichen Themen bearbeitete Songs der Liedermacherszene, dazu Bekanntes von Reinhard Mey, Hannes Wader, den Comedian Harmonists, auch Ohrwürmer der 60-er (Motorbiene, Ich will keine Schokolade...). Gelegentlicher Rock’n Roll- und Blueseinfluss ist nicht zu überhören. Kleine musikalische Ausflüge nach Italien oder Frankreich sind möglich. Auch irische Folklore lässt grüßen.



sonntag, 26. april 11 uhr   Vernissage   -   a b g e s a g t  !

Eine Malerin / Ein Haus   -   Vom Studienhaus zum Jugendtreff

Eine kleine Geschichte des Uchter Studienhauses mit Fotos und Dokumenten aus dem Gemeindearchiv sowie mit Bildern der Malerin Edith Meyer von Kamptz.

Auf dem „Hammer Berg“ in Uchte steht ein Haus aus dem Jahr 1901, errichtet durch den Mindener Fabrikaten Wilhelm Kiel als Sommerhaus für seine Familie. Seine Tochter, die Malerin Edith Meyer von Kamptz, entwickelte nach 1946 mit ihrem Mann in dem Haus eine Stätte für Seminare und Kurse, die das Gebäude bis heute mit dem Begriff „Studienhaus“ verbinden. Die Eingangshalle versah sie mit großflächigen Wandmalereien. Zahlreiche Gemälde aller Stilrichtungen, von denen ein großer Teil heute im Rathaus hängt, sind erhalten. Ab Anfang der 70er stellte die Gemeinde das Haus als Jugendtreff zur Verfügung. Seit einem Brand im Jahr 2006 sind Bausubstanz und Wandmalereien stark in Mitleidenschaft gezogen. Archivmaterial und Bilder reichen aber aus, um die Geschichte dieses Ortsbild prägenden Hauses zu zeigen.

Dauer der Ausstellung: 26. April bis 21. Juni, geöffnet Sonntags von 15 – 17 Uhr, sehr gern aber auch zu individuell vereinbarten Zeiten nach telefonischer Absprache – bei Christa Großkurth (05763-765) oder Kerstin Dücker-Sonnenborn (05763-9434833).



freitag 15. mai  20 Uhr     -     abgesagt!

Trio Opportunity - Nach begeisterndem Auftritt 2019 wieder in Uchte

Diese Band ist außergewöhnlich anders. Nicht nur, weil sich hier zwei Musiker und eine Musikerin gefunden haben, die ihre Instrumente perfekt und gleichsam virtuos beherrschen. Dieses Acoustic-Trio hat obendrein noch drei geniale Solo-Stimmen und wunderschönen Harmoniegesang im Gepäck.

Leichtfüßig-locker groovt Opportunity durch den Abend und zelebriert Soul, Funk und Blues mit ebenso viel Spielfreude wie Country und Americana. Dabei sorgen raffinierte Arrangements und eigenständige Interpretationen dafür, dass jeder Song stets seinen ganz eigenen Charakter bekommt, gar neu erfunden wird. Faszinierend ungebunden präsentiert Opportunity ein erlesenes Singer-Songwriter-Repertoire, poliert längst vergessene Vinyl-Juwelen wieder auf, verpasst Klassikern ein ganz neues Kleid und begibt sich nebenbei noch auf die Suche nach Songs bisher unbekannter Talente, deren Entdeckung sich hörbar lohnt. 

Flankiert von einer ebenso unterhaltsamen wie charmanten Conference katapultiert dieses Trio sein Publikum in unvergleichlicher Manier auf die sprichwörtliche Insel der musikalischen Glückseligkeit. 

Marie Fofana – vocals & percussion, Gaz – vocals & bass, Axel Nagel – vocals & acoustic guitar

 

Eintritt 15 €, Mitglieder 13 €         



samstag, 06. juni 19:30 Uhr     -     abgesagt!

Uchter Poetry Slam

Teilnehmen können alle, die eigene Texte zum Besten geben möchten. Lyrik, Kurzgeschichte, Lautpoesie, Kabarett und Comedy oder experimentelle Texte: alle Literaturformen sind erlaubt. Die Regeln: Eine Redezeit von maximal sechs Minuten, keine Requisiten, kein Gesang, keine Verkleidungen. Der Wettbewerb wird über drei Runden geführt, entsprechend müssen Teilnehmer/innen auch jeweils drei Beiträge mitbringen, die durchaus grundverschieden sein können. Das Publikum entscheidet, wer als Sieger/in die Bühne verlässt. Simon Tubbesing (Uchte), seit 2012 selbst mehrfach erfolgreicher Poetry-Slam-Teilnehmer, wird als "Slam-Master" wieder zusammen mit seinem Vater Jürgen durch den Abend führen. Er gibt im Vorfeld Informationen und nimmt Anmeldungen entgegen unter: simtu@web.de. Das Teilnehmerfeld ist auf zehn Personen begrenzt. Interessenten sollten sich deshalb so bald wie möglich mit ihm in Verbindung setzen.

Eintritt: 8 Euro     



Samstag 13. Juni 20 uhr          ev. kirche uchte   -   abgesagt!

Wenn Klänge Purzelbäume schlagen...

  In ihrem neuen Programm „Höhen und Tiefen“ verbindet Wildes Holz Höhenflüge mit Tiefgang und Kraft mit Finesse. Von der klassischen Hochkultur zu den Niederungen der Popmusik ist es hier nicht weit: Menuett und Madonna trennt nur ein Saiten-Sprung und eine Blockflöte kann problemlos sowohl eine E-Gitarre als auch eine Rock-Röhre ersetzen. Geheimnisvoll und vieldeutig klingen die eigenen Kompositionen, wild und zugleich zart können sie sein.

   Das Programm wird so zu einem mitreißenden Mix aus neuen Songs und holztypischem Sound und maßgeschreinerten Blockflöten-Versionen bekannter Rock- und Pophits. Aber auch vor Klassik macht Wildes Holz nicht halt, denn schwere Musik klingt am besten auf leichten Instrumenten. Und eine C-Blockflöte wiegt 95 Gramm.

    „Wildes Holz“ - das sind: Tobias Reisige, Blockflöte: fing mit sechs Jahren an und hörte anders als die meisten nicht wieder auf. In Essen studierte er an der Folkwang-Universität klassische Blockflöte und ließ sich anschließend zum wohl einzigen Diplom-Jazz-Blockflötisten Deutschlands ausbilden. Markus Conrads, Kontrabass: studierte Jazz-Kontrabass an der Folkwang-Universität in Essen und spielt seitdem, was das Zeug hält.

    Nachdem im August 2018 Bandmitglied Anto Karaula plötzlich verstarb, übernahm ab 2019 der aus Algerien stammende Ausnahme-Gitarrist Djamel Laroussi den Gitarrenpart bei Wildes Holz. Djamel trieb nicht nur Tobias und Markus mit seinem mitreißenden Spiel zu neuen musikalischen Höhenflügen, er ist auch in seiner Heimat ein gefeierter Star. Deshalb wird er dort von Mai bis September 2020 Engagements wahrnehmen. In dieser Zeit wird ihn Johannes Behr vertreten, ein fantastischer Musiker, der am Conservatorium van Amsterdam studierte, Mitglied des Bundesjugendjazzorchesters war und mit Tom Gaebel sowie zahlreichen weiteren namhaften Jazzmusikern spielte. Tobias und Markus sind begeistert von seiner Musikalität und Spielfreude.

 

Eintritt: 15 €, Mitglieder 13 €       



samstag 05. September 20 uhr

"Das Beste von gestern bis übermorgen"

Deutschlands älteste Girlgroup im Uchter Bürgerhaus

Herzen in Terzen bestehen aus fünf bezaubernden Damen mit allesamt ausgebildeten Stimmen, die sich ohne Instrumente auf singende und kabarettistische Weise dem Verhältnis zwischen den Geschlechtern annehmen. Die quirlige A-Capella-Formation trägt in schrillbunten Fummeln der fünfziger und sechziger Jahre gefühlvoll und gleichzeitig urkomisch bekannte und selbst komponierte deutsche Schlager vor, einmalig in ihrer Art! Mit Pumps und Handtäschchen, wild gemusterten Blusen und Siebenachtelhosen bellen, quietschen, flirten, wirbeln und tänzeln sie in ausgefeilter Choreographie über die Bühne. Seit 1989 schlagen sich diese fünf Frolleins mit dem deutschen Schlager herum, und sie sind nicht zu schlagen! Herzen in Terzen sind: Barbara Koch, Sylke Keller, Katharina Kokemoor, Gisela Pohl, Bettina Schröder. Alle Arrangements und Kompositionen von Bettina Schröder. In ihrem Programm „Das Beste von gestern bis übermorgen“ sind die fidelen Frauen unterwegs im Dienste der Menschheit. Da geht es um Einblicke in die Tiefen weiblicher Spiritualität, Reisen in fremde Länder, die Suche nach Liebe und Glück, das Erleben von Abenteuern und natürlich – den deutschen Schlager als Kulturgut. 

Eintritt 15 €, Mitglieder 13 €        



sonntag, 20. september 11 uhr   vernissage

Flower Power

Mit den Augen einer Staudengärtnerin…

Die Herbstausstellung des Bürger- und Kulturvereins ist ein Gang „quer durch den Garten“, mit Blick auf filigrane Details, auf Farb- und Schattenspiele. Ulrike Heidemeier, aufgewachsen in Uchte, ist begeisterte Hobbyfotografin. Schon früh lernte sie von ihrem Vater den Umgang mit Spiegelreflexkameras, wollte eigentlich die Fotografie auch zu ihrem Beruf machen, merkte aber schon bald, dass die Arbeit in Studio und Labor nicht das Richtige war. Statt dessen wählte sie eine Ausbildung an der frischen Luft. Heute arbeitet sie selbstständig als Staudengärtnerin. In ihrem großen Garten mangelt es nie an Motiven; diese in Fotografien festzuhalten, gelingt ihr auf faszinierende Weise.

 

Dauer der Ausstellung: 20. Sptember bis 01. November, geöffnet Sonntags von 15 – 17 Uhr, sehr gern aber auch zu individuell vereinbarten Zeiten nach telefonischer Absprache – bei Christa Großkurth (05763-765) oder Kerstin Dücker-Sonnenborn (05763-9434833).



samstag 26. September ab 18 uhr

Lichterfest am Uchter Mühlenbach